Zum Inhalt springen

FoodPorn – oder ein „Gaumastischer“ Orgasmus

Last updated on 23. September 2019

Werbung

Früher war alles BESSER?

Früher hat meine Mutter immer Frikadellen, Brötchen, Cola und Kaffee in eine große Tasche gepackt und mitgenommen, wenn wir einen Freizeitpark besucht haben. Mutters Picknick war immer das Beste am Tag, und es hat mir immer sehr gut geschmeckt. Trotzdem gab es immer noch eine Pommes und ein Eis – okay, manchmal auch nix, weil Mama der Meinung war, dass man für ein Eis oder Pommes nicht so viel Geld ausgeben sollte!

Kommt Euch das irgendwie bekannt vor? War das bei Euch auch so? Der Freizeitparkbesuch war immer ein Highlight im Jahr. Man fuhr mit dem Auto und hatte schon auf der Hinfahrt eine Menge Spaß. Die Zeit im Park verging „wie im Flug“, und man wollte um 18.00 Uhr nicht nach Hause. Längere Öffnungszeiten gab es nicht, war auch nicht nötig. Diese Erinnerungen sind einfach herrlich. Ja, früher …

Frische Früchte im Disneyland Paris

So ist es heute!

Aber kommen wir zurück zum Lunchpaket, welches wahrscheinlich wirklich jeder früher von Euch – gut verpackt – im Rucksack mitgenommen hat. Die „Capri Sonne“ habe ich vergessen …! Ach Du gute alte „Capri Sonne“ – sorry „Capri Sun“. Ach ja, eingefroren war sie länger schön kalt – auch im Rucksack! Heute nehme ich nur meine Fotoausrüstung mit. Vorne in der kleinen Tasche sind dann Kaugummis und so Kleinigkeiten, die man immer irgendwie braucht oder meint, brauchen zu müssen. Einen Rucksack mit Leckerchen – ja fein – Fehlanzeige. Den Kaffee kaufe ich vor Ort, das Mineralwasser auch und Essen kann man in verschiedenen Restaurants oder an Imbissständen – und zum Nachtisch ein Eis oder 2, 3, 4 …!

Wer die Wahl hat, hat die Qual.

Automaten sind cool und heiß!

Das Speisen- und Getränkeangebot kann – je nach Freizeitpark – ziemlich unterschiedlich in Qualität und Preis sein. So haben wir z. B. im Phantasialand im „Tacana“ die wohl besten „Freizeitpark-Burger“ – zu einem tollen Preis – gegessen. Natürlich ist es auch immer eine Frage des Geschmacks oder des Geldbeutels. So mag ich auch sehr gerne die holländischen Fleischkroketten, die in den niederländischen Freizeitparks u. a. aus einem Automaten gezogen werden. Köstlich! Es soll Menschen geben, die finden diese kulinarische Automatenköstlichkeit einfach nur widerlich! Diese „Futterautomaten“ sind eine schöne und nette holländische Erfindung. Ich glaube, ich möchte solche Automaten auch in Deutschland. Direkt vor meiner Haustür. Ja, genau!

Köstlichkeiten aus dem Automaten. Wie hier in Efteling.

Es gibt sie auch, die guten Freizeitpark-Restaurants. Im Disneyland Paris findet man Einige davon. Wir gehen gerne mal in das „Inventions“ im Disneyland Hotel. Ein großartiges Buffet, eine richtig schöne Atmosphäre und hin und wieder kommen Mickey und Minnie an den Tisch und machen mit einem „Gedönekes“. Essen nicht vergessen denn das, was auf dem Buffet serviert wird, ist klasse. Von Shrimps, Hummer, Steak bis hin zu einfachen Nudeln und Pommes – alles dabei!!! Leider ist dieses Vergnügen nicht ganz günstig – knapp 70 Euro pro Person zzgl. Getränke. Manchmal muss man sich auch mal etwas gönnen.

Sehr gut gegessen haben wir auch im Hansa-Park. Ein unschlagbares Preis/Leistungsverhältnis. Und zum Nachtisch gab es immer frische Erdbeeren mit Sahne … köstlich. Wie in Wimbledon – nur nicht so opulent und ohne Hut mit Schnick-Schnack drauf!

Remý serviert den Nachtisch im Disneyland Paris

Gürkchen? Gerne!

Essen ist Lust, macht Spaß und ist großartig und manchmal auch Balsam für die Seele. Da ist es mir völlig wurscht, ob es ein Wurstbrot oder ein Hummer ist – wobei ich, wenn ich die Wahl zwischen den beiden genannten Köstlichkeiten hätte, ich immer das Wurstbrot nehmen würde. Komisch. Nach einer Woche im Disneyland Paris freue ich mich auf Zuhause und auf ein Leberwurstbrot mit Gürkchen. Diese kleinen Gürkchen … einfach lecker – wie heißen die noch gleich?! Und wenn ich das Brot gegessen habe, werde ich ganz wehmütig, dass ich wieder zu Hause bin und nicht im Reich der Maus! Tja, man kann nicht alles haben.

Fish & Chips im Menu – im Disneyland Paris gibt es auch leckeres Fast-Food

Aber ich schweife ab. Wo waren wir? Ach ja! Essen ist Lust und soll Spaß machen. „Food Porn“ … ein geschmacklicher Orgasmus, den jeder für sich definieren darf und auch sollte. Wobei ich sagen muss, dass Heißwurst in einem labberigen Brötchen bei mir nicht unbedingt einen geschmacklichen Orgasmus auslöst! Dann lieber ne schöne gut gewürzte Currywurst oder kurz hinter Antwerpen belgische Pommes mit Majo – gemacht in einer richtig guten Frittür. Aber da ist jeder Jeck anders. Gönn Dir das, was Du magst!

Natürlich gibt es auch schlechte Restaurants in den Freizeit- und Themenparks dieser Welt. Aber darüber schreibe ich beim nächsten Mal. Möchte mir jetzt nicht den Appetit verderben …

Ich bin dann mal so frei und werde mir jetzt etwas gönnen, da ich jetzt echt Bock auf einen fantastischen und „gaumastischen Orgasmus“ habe. Gaumenfreude … huiii! Worauf? Was gönne ich mir? Ein Leberwurstbrot mit Gürkchen. Das kann man immer essen … köstlich.

Warum nicht auch mal ein Barbecue – wenn es dann angeboten wird.

Aber wie immer gilt: Es ist immer eine Frage des persönlichen Geschmacks! In welchem Park hast Du besonders gut gegessen. Teilt es mir – in den Kommentaren – mit.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.